Foz-de-Iguacu-01.-August-2014-92

Süd Amerika Tour – Iguazu Wasserfälle


Nach über einer Woche verließen wir das wunderschöne Peru wieder und machten uns auf den Weg nach Brasilien zu den großen Iguazu-Wasserfällen. Bei einem deutschen Auswanderer der in Foz de Iguazu ein Ferienapartment aufgemacht hat, quartierten wir uns ein. Noch am selben Tag ging es zu den Wasserfällen auf der brasilianischen Seite. Vom Eingang des Nationalparks wird man mit einem Bus zu den Wasserfällen gebracht. Dort können dieses atemberaubenden Giganten über verschiedene Tracks von allen möglichen Seiten besichtigt werden. Mit einem Boot konnte man auch ganz nah dran und sich so eine echte Iguazu-Dusche gönnen. Allerdings war das auch zu Fuß möglich. Es führten auch Stege fast bis in die Wasserfälle hinein. Diese bis zum Ende zu gehen ohne Nass zu werden war unmöglich.

Am zweiten Tag verließen wir Brasilien wieder und fuhren mit einem Taxi nach Argentinien. Die Wasserfälle liegen genau an der Grenze dieser beiden Länder, daher war das keine lange Fahrt. Auch wenn es von der anderen Seite irgendwie alles gleich aussieht, ist es doch irgendwie ganz anders. Außerdem ist es witzig, wenn man die Stellen sieht, wo man gestern noch auf der anderen Seite gestanden hat. Egal von welcher Seite, die Wasserfälle und diese unfassbare Energie, die von ihnen ausgestrahlt wird, faszinieren mich jedes Mal wieder.

Die Wasserfälle hinter uns lassend, brachte der Taxifahrer uns noch zu dem Dreiländereck wo wir auch noch was Essen wollten. Argentinien ist ja für sein sehr gutes Fleisch bekannt, also dachten wir uns, testen wir das auch gleich mal. Leider war es eine komplette Enttäuschung, ungenießbar, teils zu lange gebraten, teils zu wenig und die Qualität war auch sehr schlecht, voller Sehnen und total fettig. Enttäuscht vom Essen, aber keinesfalls von der argentinischen Seite der Wasserfälle ging es wieder zurück nach Brasilien. Bevor es am letzten Tag weiter nach Rio ging, besuchten wir noch den Vogelpark, da unser Flieger erst gegen Abend ging. Wenn man noch etwas Zeit hat, ist der Vogelpark auf jeden Fall ein Besuch wert.

Am Abend ging es dann endlich zu der Stadt, die man in letzter Zeit so oft im Fernsehen oder auf Plakaten gesehen hat. Rio de Janeiro, wo noch vor kurzem die Fußball-WM 2014 ausgetragen wurde und Deutschland als neuer Weltmeister gefeiert wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *