Rio-de-Janeiro-04.-August-2014-58

Süd Amerika Tour – Abschluss in Rio de Janeiro


Unsere letzte Station erreichten wir in der Nacht, was einen tollen Blick auf die Lichter von Rio ermöglichte. Nachdem alle Sachen im Hotel verstaut waren schlenderten wir noch ein wenig durch die Straßen, um schon einmal einen ersten Eindruck zu bekommen.

Am nächsten Morgen trafen wir uns mit Jörg. Er ist ein Deutscher Auswanderer, der hier eine Sprachschule aufgemacht hat und gelegentlich, auf Anfrage Touristen die Stadt zeigt (mehr Infos auf www.oi-rio.com). Da er selber in einer der Favelas wohnt, hat er auch die eine oder andere spannende Geschichte zu erzählen. Unser erster Ausflug führte natürlich direkt zur Christus Statue. Auf dem Weg dorthin hielten wir noch in einer Favela, um uns dort ein Acai-Eis zu kaufen. Acai ist eine Spezialität in Brasilien da diese Frucht an den Kohlpalmen in Brasilien wächst.  Bei dem Ticketstand angekommen war Jörg erstaunt, so leer hat er es hier noch nie gesehen. Evtl. die Nachwirkungen von der WM. Wir freuten uns. Von der Statue aus hatte man einen sagenhaften Ausblick auf die Stadt und die ganze Umgebung.

Anschließend haben wir noch kurze Abstecher in verschiedene Viertel von Rio gemacht. Beim berühmten Copacabana, haben wir einen Spaziergang am Strand gemacht. Dort konnte man noch einige Gerüste von der WM sehen. Als letztes Stand auf dem Tagesplan der Zuckerhut. Das haben wir extra so spät gewählt, damit wir noch im hellen den Ausblick genießen konnten um anschließend von dort oben einen atemberaubenden Sonnenuntergang miterleben konnten. Nach einem sehr ereignisreichen Tag ging es dann zurück zum Hotel.

Am nächsten Tag wurde die Innenstadt von Rio entdeckt. Highlight für mich war dabei die Bunte Treppe vom Künstler Jorge Selaró. Die Treppe ist mit Fliesen aus der ganzen Welt bestückt und ein tolles Farbenspiel. Man kann Fliesen von überall entdecken. Touristen die davon wussten, haben dem Künstler immer mal Fliesen aus ihrer Heimat mitgebracht, die er dann eingebaut hat. Abgeschlossen wurde die Innenstadttour mit einer Seilbahnfahrt über eine riesige Favela. Die Seilbahn wurde für die Bewohner der Favelas gebaut wurde. Es ist unglaublich wie groß diese Gebiete sind.

Damit waren wir auch schon fast durch mit unserem Besuch in Rio. Die letzten Tage vor unserem Abflug nach Hause ging es nach Buzios, um uns dort ein paar ruhige Strandtage zu gönnen. Die Reise ging langsam zu Ende und die letzten Tage am Strand waren perfekt, um das ganze Erlebte in den letzten Wochen nochmal zu verarbeiten.

Ich hoffe ihr hattet genauso viel Spaß beim lesen, wie ich beim Reisen und Schreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *