IMG_7262

11 Dinge die man in Newcastle machen sollte 1


  1. Spaziergang am Honeysuckle Hafen mit Aussichtsturm
  2. Aussicht genießen vom Fort Scratchley und Spazieren am Nobbys Leuchtturm
  3. King Edward Park und Newcastle Memorial Walk
  4. Fahrradtour auf dem Fernleigh Track
  5. Spaziergang am Lake Macquarie
  6. Wandern im Glenrock National Park und baden in der Lagune
  7. Picknicken im Blackbutt Reserve mit Kängurus
  8. Schwimmen gehen in den Ocean Bath’s der Region
  9. Wale beobachten
  10. Shoppen und Essen in den Westfield Einkaufscentren
  11. Schaufensterbummel und Schlemmen in der Darby Street und der Hunter Mall

 

 

  1. Ein Spaziergang auf der Hafenpromenade am Honeysuckle Dr bis zum Queens IMG_6655Wharf sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen. Neben Pelikanen und anderen Vögeln kann man den großen Kohle Schiffen beim Einfahren in den Hafen zuschauen. Newcastle ist weltweit der größte Kohlehafen. Auf der Promenade findet man reichlich Restaurants und Cafés.Mit dem Auto parkt man am besten auf dem großen Parkplatz ganz am Anfang vom Honeysuckle Dr. (50 Honeysuckle Dr, Newcastle NSW 2300). Von dort aus kann man ganz entspannt die Promenade entlangschlendern. Das Newcastle Visitor Information Centre ist auch nicht weit entfernt von dort aus. Vom Info Center ist es auch nicht weit weg zum Newcastle Museum wo man sich etwas über die Geschichte von Newcastle informieren kann. Der Eintritt ist frei. Wenn man dann an der Queens Warf angekommen ist, kann man einen tollen Ausblick von dem Tower über den ganzen Hafen genießen. Wer will kann von hier aus auch mit der Fähre rüber nach Stockton fahren. Wer nicht zurück gehen will kann von hier aus auch mit dem Bus zurück fahren. Die Strecke befindet sich in der FARE FREE Zone und kostet daher nichts. Ansonsten kann man weiter bis zum Fort Scrachtley gehen.

 

  1. Fort Scratchley liegt genau oberhalb vom Nobbys Beach und man hat von dort einen tollen Ausblick über den Hafeneingang und man kann auch noch etwas über die Geschichte lernen. Am Nobbys Beach kann man sich einen schönen Tag am Strand machen und zwischendurch einen Spaziergang zum Nobbys Lighthouse machen. Wenn man am Strand entlanggeht und zurück über den Breakwalk, ist es am schönsten (gesamt ca 2 km). Anschliessend kann man sich am Strandkiosk eine Erfrischung gönnen. Parken kann man hier direkt am Strand. Wer mit dem Bus unterwegs ist steigt an der Newcastle Railway station aus und durchquert den Sandhills Community Garden und ist dann auch schon am Nobbys Beach.

 

  1. Vom King Edward Park aus hat man eine Menge schöner Grünfläche zum Spazieren und IMG_6318Picknicken. Zur Linken kann man hier vom Newcastle Beach bis zum Nobbys Beach schauen und zur Rechten kann man tolle Felsklippen bestaunen. Wenn die Wetterbedingungen gut sind, kann man auch einige Paragleiter beobachten. Unbedingt anschauen sollte man sich auch das Bogey Hole, welches ganz unten an den Klippen liegt. Wenn man vom Newcastle Beach kommt, kommt man fast dran vorbei. Geht man vom Park weiter Richtung Mereweather, kommt man zu dem Newcastle Memorial Walk. Das ist eine Brücke die IMG_6322über die Klippen gebaut wurde. Der Ausblick von hier ist einfach sagenhaft. Anschließend kann man noch runter zum Beach gehen und dort die Sonne genießen oder surfen gehen. Am Newcastle Beach gibt es eher wenig Parkmöglichkeiten. Auf der anderen Seite am Bar Beach gibt es aber einen großen Parkplatz. Direkt zum Bar Beach fährt leider kein Bus, am Besten man steigt in der Stadt aus und nimmt dann den Weg vom Newcastle Beach aus über den King Edward Park.

 

  1. Wer die Stadt lieber mit dem Fahrrad erkunden will, kann sich ganz einfach bei einer Automatenleihstation am Honeysuckle ein Fahrrad leihen. Nicht vergessen Helm Fernleigh Track-03. February 2016-35tragen ist Pflicht in Australien! Sehr schön für eine Fahrradtour ist der Fernleigh track. Eine alte Bahnstrecke die zu einem Wander- und Fahrradweg umgewandelt wurde. Der Anfang der Strecke ist in Adamstown an dem Kreisel von der Park Ave und der Bailey St. 16 Km fährt man an Sumpfgebieten und Wäldern vorbei bis man dann schließlich in Belmont am Lake Macquarie rauskommt. Wer es etwas wilder mag, der kann zwischendurch beim Glenrock Park abbiegen und dort die Mountainbike Trails abfahren. Das sollte man aber auch wirklich nur mit einem entsprechenden Bike machen.

 

  1. Der Lake Macquarie bietet eine Menge Möglichkeiten. Ein Spaziergang oder eine Fahrradtour bietet sich am Seeufer an. Als Startpunkt eignet sich am Besten der Lake Macquarie Park in Speers Point. Von dort aus führt ein Weg am Ufer des Sees bis nach Warners Bay entlang. Busstationen und Parkmöglichkeiten sind an beiden Enden vorhanden.

 

  1. Ein Geheimtipp ist der Glenrock Park mit seiner traumhaften Lagune. Hikingtrails anGlenrock Park with Laguna in Newcastle, NSW AustraliaWasserfällen und Bächen vorbei lassen das Herz höherschlagen. Wenn man am Leichardts Aussichtspunkt steht hat, man einen atemberaubenden Blick über die gesamte Area bis hin zur Lagune und dem Meer. Der Wald geht direkt bis zum Strand, was für eine kleinen „whoa Effekt“ sorgt, wenn man aus dem Wald tritt und direkt auf das Meer schaut. Der beste Startpunkt zum Hiken ist der Yuelarbah Carpark. Man kann aber auch in Mereweather parken und von dort aus zu der Lagune Hiken, nur verpasst man dann den Blick über die Lagune. Mit dem Bus fährt man am besten bis nach Kahibah und geht dann die Burwood Rd bis zum Yuelarbah Carpark. Zurück kann man dann auch über den Strand Richtung Mereweather gehen bis man dann direkt am Ocean Bath rauskommt.

 

  1. Wer mit der Familie einen Ort für ein gemütliches Picknick oder BBQ sucht, der ist imBlackbutt Park-31. January 2016-15 Blackbutt Reserve genau richtig. Man kann einen entspannten Spaziergang durch den Wald machen und sich anschließend noch die Tiere im kleinen Blackbutt Zoo anschauen. Abschließen kann man das Ganzen dann in einem der vielen Picknick Areas. Parkplätze gibt es um den ganzen Park verteilt.

 

  1. Wer gerne das Meerwasser geniessen möchte, die Wellen einem aber zu wild sind, IMG_6440der ist genau richtig in einem der Ocean Baths der Region. Auch wer sportlich ein paar Bahnen ziehen will, ist hier gut aufgehoben. Beim Schwimmen kann man auch gleichzeitig noch ein paar Fische beobachten, die aus dem Meer mit hineingespült wurden. Das Newcastle Ocean Bath liegt genau zwischen dem Nobbys Beach und dem Newcastle Beach. Das Mereweather Ocean Bath liegt am Ende vom Mereweather Beach.

 

  1. Von Juni bis September kann man an der Küste von Newcastle Wale bei der IMG_6693Wanderung beobachten. Die ersten Monate ziehen die Wale vom Süden nach Norden um sich in den wärmeren Gebieten zu paaren. Im September dann kommen sie mit ihren Babys zurück. Besonders geeignet sind die Ausblicke vom King Edward Park, dem Memorial Walk oder auch dem Nobbys Lighthouse. Manchmal kommen die Wale auch so nah, dass man sie vom Strand aus sehr gut sehen kann. Wer noch näher dran will, der kann mit einer der Touren, die im Hafen angeboten werden, rausfahren und die Wale vom Boot aus beobachten.

 

  1. Wer auf einen Shopping Tour aus ist, ist in den Einkaufscentren von Westfield gut aufgehoben. Es gibt eine Mall in Charleston und eine in Koatara. Geschäfte aller Art warten darauf geplündert zu werden. Wer nach einer anstrengenden Schnäpchenjagd ausgelaugt ist, kann sich an den vielen Food-Ständen eine Stärkung holen. Sehr zu empfehlen ist das Rooftop in Kotara- in toller Atmosphäre kann man sehr gut in den unterschiedlichen Resturants speisen.

 

  1. Zum Schaufensterbummel lädt die Hunter Mall und die Darby Street ein. Neben bunten Geschäften findet man dort auch viele gemütliche Cafes und Pubs die alle ihren eigenen Charme haben. Ob ein ausgiebiges Frühstück, ein schnellen Mittagssnack, ein herzhaftes Abendessen oder einfach ein oder zwei Drinks mit Freunden, hier kann man alles finden. Ähnliches Angebot nur ohne den Schaufensterbummel findet man etwas abseits der Innenstadt in der Beaumont Street.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ein Gedanke zu “11 Dinge die man in Newcastle machen sollte